Neuer Vorstand der AsJ Ruhr-Mitte gewählt

Veröffentlicht am 17.01.2018 in Unterbezirk

Rechts im Bild Falco Böhlje mit seinem Stellvertreter Tim Pfenner

Die ordentliche Jahreshauptversammlung des ASJ Unterbezirks Ruhr-Mitte (Kreis Recklinghausen, Kreis Ennepe-Ruhr, Stadt Gelsenkirchen, Stadt Bottrop) hat Falco Böhlje am 10.01.2018 zum neuen Unterbezirksvorsitzenden gewählt. Zum 2. Vorsitzenden wurde Tim Pfenner gewählt. Die Sitzung fand im SPD Bürgerbüro in Datteln statt.
 

Falco Böhlje bedankt sich für die Zusammenarbeit der letzten Jahre mit dem bisherigen Vorsitzenden Daniel Ennever und seinen Stellvertreter Bernd Freer. Er freut sich nun mehr auf die zukünftige Arbeit mit dem neugewählten Vorstand. Dieser besteht neben den Dattelner Falco Böhlje als Vorsitzenden und den aus Castrop-Rauxel stammenden Tim Pfenner als seinen Stellvertreter, aus den Gelsenkirchener Heinz-Dieter Klink, aus Udo Mährmann, Pascal Buddäus, Pascal Bastek, alle aus Datteln stammend, aus der Recklinghäuserin Gisela Schröder-Eising, aus der Dorsternerin Petra Somberg-Romanski und aus Lisa Kapteinat, MdL für Castrop-Rauxel, Waltrop und dem Dattelner Südosten.

 
 

Suchen

News

21.02.2019 21:48 Marja-Liisa Völlers zu Digitalpakt Schule
Nach der Einigung von Bund und Ländern im Vermittlungsausschuss hat der Bundestag heute das Gesetz zur Änderung des Grundgesetzes verabschiedet. Damit ist der Weg für den Digitalpakt frei. „Mit der Grundgesetzänderung kann der Digitalpakt Schule endlich kommen. Der Bund kann künftig die Länder finanziell bei ihren Bildungsaufgaben unterstützen. Das Kooperationsverbot wird damit endlich Geschichte sein.

19.02.2019 21:04 Unser Europaprogramm
Kommt zusammen und macht Europa stark! Entwurf des Wahlprogramms für die Europawahl Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt

19.02.2019 21:03 Fortschrittsprogramm für Europa
Um den Populisten und Nationalisten in Europa die Stirn zu bieten, reichen allgemeine Pro-Europa-Floskeln nicht aus, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Stattdessen braucht es ein konkretes Fortschrittsprogramm für Europa, so wie die SPD es jetzt vorlegt. „Das Europa-Wahlprogramm der SPD zeigt, die SPD kämpft für ein starkes und gerechteres Europa – ohne Wenn und Aber. Es ist nicht einfach

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:171424
Heute:12
Online:1